20.1 C
Tettenweis
19. August 2022
Image default
100 Jahre SVT Verein

Sportverein feiert vier Tage lang 100-jähriges Bestehen

pnp – https://www.pnp.de/lokales/stadt-und-landkreis-passau/pocking-bad-fuessing-bad-griesbach/Sportverein-feiert-vier-Tage-lang-100-jaehriges-Bestehen-4363213.html

Vier Tage lang hat der Sportverein (SV) Tettenweis sein 100-jähriges Bestehen gefeiert. Und es war ein rundherum gelungen Fest. Nachdem am Donnerstag Musikkabarettist Roland Hefter im Festzelt für beste Stimmung gesorgt hatte (die PNP berichtete) und am Freitagabend die „Golden-Friday-Party“ über die Bühne gegangen war, ließen es die Tettenweiser Sportler und ihre zahlreichen Gäste am Samstag beim Ehrenabend dann etwas ruhiger angehen.

Nach dem Treffen am Bierzelt zog der Festverein mit weiteren Ortsvereinen zum Kriegerdenkmal, um den verstorbenen Mitgliedern die Ehre zu erweisen. Pfarrer Dekan Josef Tiefenböck erwartete vor der Kirche bereits den Festzug und erteilte dann allen seinen Segen. Zurück im Bierzelt, begrüßte SVT-Vorsitzender Franz Hofbauer die Ehrengäste, darunter auch das Geburtstagskind Dekan Josef Tiefenböck, Schirmherr Walter Taubeneder, BLSV-Vorsitzende Gerlinde Kaupa, Bürgermeister Robert Stiglmayr mit den Tettenweiser Gemeinderäten, Bad Griesbachs Bürgermeister Jürgen Fundke, der Tettenweiser Altbürgermeister Alois Bachmeier und die Fahnenmutter von 1991, Josefine Gscheidlinger, sowie alle Vereinsvertreter. Bürgermeister Robert Stiglmayr überbrachte die Grußworte der Gemeinde und freute sich über einen so rührigen Verein, welcher das örtliche Gesellschaftsleben mitpräge.

SVT-Fußballer Kirschner schaffte es zum FC Bayern

Vorsitzender Franz Hofbauer ließ in einem kleinen Rückblick die Höhepunkte der 100-jährigen Vereinsgeschichte Revue passieren. Mit 63 Gründungsmitgliedern habe alles begonnen. Heute könne man auf die stolze Zahl von 561 Mitgliedern verweisen. Eigentlich schon 562, denn Schirmherr Walter Taubeneder füllte spontan den Mitgliedsantrag aus. Eine große Rolle beim SV Tettenweis habe schon immer der Fußball gespielt, wo man Ende der 50er bis Ende der 60er Jahre sogar in der Bezirksliga Niederbayern antrat. Spieler wie Günther Wiesmeier, Edi Kirschner und Hans Hausberger zog es zum 1. FC Passau in die Bayernliga. Edi Kirschner gelang sogar der Sprung zum FC Bayern München und nach Übersee in die amerikanische Liga. Auch eine Frauenfußballabteilung gibt es mittlerweile, die schon mehrere bayerische und niederbayerische Titel errungen habe. Weitere Sparten sind Ski und Wandern, Volleyball, Gymnastik und Turnen der Frauen.

Weißwürste, Musik und Geschenke für die SVT-Jugend

Nach dem Rückblick des Vorsitzenden standen Ehrungen an (siehe hinten). Zu Ehrenmitgliedern wurden Ulla Geisberger, Johann Enthofer, Erich Niedernhuber und Josef Schön ernannt. Sodann übergab Hofbauer für den geselligen Teil das Zepter an das Duo Fredy und Peter aus dem Straubinger Raum, das für ordentlich Stimmung sorgte.

Der Festsonntag begann mit einem Weißwurstfrühstück. In einem langen Festzug, angeführt von den Martinsbläsern Tettenweis und der Musikkapelle Mittich, ging es mit den Ehrengästen und Vereinsabordnungen durch die Hofmark bis zum Sportgelände. Hier wurde im Freien bei Sonnenschein mit Pfarrer Josef Tiefenböck der Festgottesdienst gefeiert. Dabei wurden Kinder und Erwachsene mit sportlichen Aufgaben mit eingebunden. Nach dem Segen überreichte BLSV-Kreisvorsitzende Gerlinde Kaupa Vereinsvorsitzendem Hofbauer eine Ehrenurkunde des BLSV sowie einen kleinen Geldbetrag für die Jugend.

Auch Landrat Raimund Kneidinger hatte ein Geldgeschenk für die Jugendarbeit des Vereins dabei. Die Rottaler Raiffeisenbank übergab eine 1000-Euro-Spende. Zur Musik der Martinsbläser klangen die Feierlichkeiten zum 100. Geburtstag des Tettenweiser Sportvereins am Nachmittag gemütlich aus.

DIE GEEHRTEN:

70 Jahre: Rosemarie Hifinger; 65 Jahre: Johann Eichinger, Adolf Illein; 60 Jahre: Willy Harbeck; 55 Jahre: Johann Enthofer, Edi Kirschner, Alois Bachmeier, Hans Kirschner, Johann Kohlmeier, Erich Niedernhuber, Erwin Neuwirth; 50 Jahre: Helmut Straßinger, Hans Kudlacek, Johann Hausberger, Josef Schmidbauer, Manfred Huber, Hans Kosch, Ludwig Meier, Alois Niedernhuber, Alfons Venus, Franz Waldhör, Josef Wellner, Alfred Wimmer; 40 Jahre: Herbert Hirschenauer, Stefan Kudlacek, Elisabeth Reisinger, Erich Thurner, Theresia Weber, Gerhard und Josefine Gscheidlinger, Alois Eichinger, Erich Engleder, Adolf Wimmer, Johann Zettl

Ähliche Beiträge